Demokratien in Gefahr?

Schweiß treibt es mir auf die Stirn. Sind Demokratien Dauergebilde? 

Nie und nimmer. Zerbrechlich wie Glas, Filigran, ihr fehlt das stabile Geflecht einer Bachfuge, ständig gefährdet, – von außen, von innen, von Unverständnis, von Gleichgültigkeit, von Undankbarkeit, von Unverdrossenheit. Gleich wie, wenig ist Vollkommen, stets gibt es Dinge zu verbessern und das muss die Aufgabe sein. Ich rufe nach Sicherheitsmechanismen, die selbst die Demokratie vor sich selbst schützt. Manchmal träume ich von einem unabhängigen Rat von Weisen als weitere Ergänzung, zusätzlich …zu allem.

Können wir aus den „1000 Höllen“ lernen? 

Es ist bitternötig.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.